Agenda München 2005 | Drucken |
Agenda zum 41. IUG Workshop
in München, am Mittwoch, den 09. November 2005
Dr_W_Kucinski.jpg  08:45 – 08:59 Anmeldung
08:59 – 09:15 Begrüßung

Herr Dr. Wladyslaw Kucinski.
Informix User Group e.V. , Hamburg
Die IUG-Führung besteht aus dem Vorstand und dem Beirat.
Herr Dr. Wladyslaw Kucinski ist Mitglied des Beirates.

 


Bange_Carsten.jpg
09:15 – 10:05

Lösungsansätze für Business Intelligence – was gibt es Neues?

Herr Dr. Carsten Bange
Business Application Research Center GmbH, Würzburg

Lösungsansätze für Business Intelligence umfassen Methoden, Werkzeuge und Architekturen verschiedenster Couleur. Als Einführung in den Tag soll eine Übersicht aktueller Entwicklungen auf den verschiedenen Ebenen einer Business-Intelligence-Architektur vorgestellt werden

  • Fusion verschiedener Konzepte (ETL, EAI, EII) der Datenintegration
  • Entwicklung der Speichertechnologien (relational, multidimensional)
  • Einordnung der Anwenderwerkzeuge von Reporting und Analyse bis hin zu Performance Management
Vortrag zum Download
  10:05 – 10:35 Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
Grebenstein_Rene20.jpg
10:35 – 11:25

Der einfache Weg zu den Daten: die Hyperion Business Intelligence Plattform

Herr Rene Grebenstein
Hyperion Solutions Deutschland GmbH , Frankfurt am Main

Der Vortrag bietet einen kurzen Überblick über die Kernfunktionen der BI-Plattform: Web-Reporting, Datenanalyse, Dashboard, Planung und Simulation. Im Rahmen einer Softwaredemo werden typische Anwendungsbeispiele dargestellt.
Vortrag zum Download
Kalisch_Waldemar10.jpg
11:25 – 12:15

BusinessObjects XI: INTEGRIERTE BI Plattform für EPM, Analyse/ Reporting und Datenintegration

Herr Waldemar Kalisch
Business Objects Deutschland GmbH , Düsseldorf

BusinessObjects XI ist die vollständigste BI-Plattform am Markt. Sie integriert alle Komponenten, die ein Unternehmen heute für Reporting, Abfrage und Analyse sowie Performance Management benötigt. Kombiniert mit der leistungsfähigen Datenintegration entsteht eine komplette Infrastruktur zur Entscheidungsunterstützung, die die richtigen Informationen zur rechten Zeit an die richtigen Anwender verteilt. Nicht nur im Marketing INTEGRIERT, sondern auch in der Praxis!
Vortrag zum Download
  12:15 – 13:15 Mittagspause
Aspiazu_Julio.jpg
13:15 – 14:05

Wir über uns: Neues von der IUG

Herr Dr. Julio Aspiazu
Informix User Group e.V. , Hamburg

Bericht über die Teilnahme der IUG an der Informix Infobahn Roadshow 2005. Zusammenarbeit mit den Distributoren (Bytec, Magirus, Tech Data). Sichtbarkeit von Informix beim Software Partner Camp in Düsseldorf. Workshops und Veranstaltungen in 2006. Aktivitäten des Partnership Solution Center´s. Kundenerfahrungen mit IDS Version 10.x
Vortrag zum Download

Hirschleber_Marc.jpg
14:05 – 14:55

Intelligente Datenanalysen und Vorhersagen für ihr Business - wie leite ich gezielt und effizient Wissen aus meinen gespeicherten Daten ab?

Herr Marc Hirschleber
HIRSCHLEBER Projekte, Software & Technologien GmbH , Hamburg

Untersuchungen zufolge verdoppelt sich das Datenvolumen alle 15 Monate. Die Kosten des Speichers fallen bis dato im gleichen Maße. Aber das ist mittelfristig eine fragwürdige Lösung, zumal vielerlei Kosten (Datenintegration, Datenqualität, Datenarchivierung) und Opportunitätskosten unberücksichtigt bleiben. Welche Informationen sind speicherungswürdig und wie können aus den Datenmengen, die entscheidungsrelevanten Informationen real-time extrahiert werden?
Vortrag zum Download
  14:55 – 15:25 Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
Zellner_Ernst10.jpg

15:25 – 16:15

Schnittstellenentwicklung war gestern.

Herr Ernst Zellner
Magic Software Enterprises Germany , Ismaning bei Muenchen
Bei 50 Prozent aller Implementierungen von Softwarelösungen müssen Sie für Ihre Kunden Schnittstellen zu existierenden Lösungen entwickeln. Das kostet Ressourcen. Sparen Sie sich diese Ressourcen. Denn Schnittstellenentwicklung war gestern, und nur aus reiner Gewohnheit machen Sie es immer noch. Heute integriert man mit Standardadaptern, die Sie zum Beispiel mit der Integrationsplattform iBOLT quasi-industriell und rationell produzieren.
Vortrag zum Download
Schury_Martin10.jpg 16:15 – 17:00

Computergesteurte Vorgangsbearbeitung (ComVor)

Herr Martin Schury
PRAGMATIC GmbH , Baden-Baden

Definition des WorkFlows entsprechend den Geschäftsprozessen, Entwurf von Umgebungstabellen zur Abbildung der spez. Anforderung, Einfache und schnelle Konfiguration durch Eintragung in Umgebungstabellen.
Vortrag zum Download

  17:00 Diskussion und Ende der Veranstaltung

 
Entwicklung und Design: Informix User Group e.V.